Warum Universitäten nicht durch digitale Angebote und MOOCs verschwinden werden…

sie aber dennoch digitalisieren müssen!

Sie sind unvermeidbar, die gewaltigen Veränderungen, die mit dem Ausbau digitaler Lernformate einhergehen. Allerdings nicht das Ende der Universitäten.

Denn sie spielen eine wichtige Rolle in unserem Bildungssystem, die bisher noch nicht von Lernplattformen und anderen Medien eingenommen werden konnte.

Sie dienen als physischer Ort des Zusammenkommens und des Austauschens und ihre Reputation und Bewertungsmechanismen schaffen Vergleichbarkeit für Arbeitgeber.

Solange sie diese Eigenschaften bewahren und mit den technischen Fortschritten digitaler Anbieter Schritt halten, haben Universitäten eine Zukunft.

Dies gilt analog natürlich auch für andere Formen von Weiterbildung.

Momentan sind es nur die großen Konzerne, Google, Microsoft und Uber, die viel Vertrauen in Udacity & Co haben und deshalb auf die Akkreditierung einer Universität verzichten können.

Darauf sollten sich Bildungseinrichtungen aber nicht ausruhen. Wenn es diesen Plattformen gelingt lokale Alternativen zu Universitäten zu schaffen und das Vertrauen der Arbeitgeber aufzubauen befinden sie sich in direkter Konkurrenz und können sich nur noch schwer differenzieren.

Diesen Konkurrenzkampf würde das marode Bildungssystem verlieren.

Jeder dritte Student bricht in Deutschland sein Studium ab, oftmals aufgrund des schlechten Lernerlebnisses an den Universitäten. Überfordert von Bologna und ständigem Bulimielernen.

Einer digitalen Generation wird ein veraltetes und analoges Lernerlebnis aufgezwungen.

Dem gegenüber steht die User Experience des neuen Bildungsmarktes.

Dieser reitet die Welle des digitalen Wandels anstatt von ihr überrollt zu werden.

Denn Technologie bietet der Bildung viele Chancen.

Online Angebote und Blended Learning Formate, also eine Mischung aus Präsenzveranstaltung und Digitalem, generieren datenbasiertes Feedback und ermöglichen kontinuierliche Verbesserungen während viele Professoren heute erst nach der Klausur wissen wo ihre Lerneden stehen.

Auch die Personalisierung und schnellere Kommunikation von Inhalten wird ein wichtiger Eckpfeiler der neuen digitalen Angebote von denen vor allem der User profitiert.

Digitale Lernformate sind mehr als nur ortsunabhängige Bildung und deshalb nicht nur wichtig für Fernuniversitäten, sondern für alle Bildungseinrichtungen.